Aktuell

   

Seit dem 10. März 2013 leitet Pfarrer Achille Mutombo die Seelsorgeeinheit Hohenneuffen mit den Kirchengemeinden Klaus von Flüe Frickenhausen und St. Michael Neuffen als Pfarrer.

Achille Mutombo wurde im Kongo geboren und dort 1983 zum Priester geweiht. Einige Jahre war er dort als Bischofs-Sekretär und Gemeindepfarrer tätig. 1988 kam er nach Tübingen und hat dort seine Doktorarbeit erstellt. Danach war er 20 Jahre als Gemeindepfarrer in Pliezhausen tätig.

     
Pfarrer Dr. Achille Mutombo-Mwana    

Vom 1. Januar 2013 bis zur Amtseinführung von Pfarrer Mutombo leitete der stellvertretende Dekan und Nürtinger Pfarrer Martin Schwer die Gemeinden der Seelsorgeeinheit Hohenneuffen als Pfarr-Administrator.

    Von der Gründung der Seelsorgestelle und späteren Pfarrei Frickenhausen an leitete Pfarrer Anselm Jopp 50 Jahre lang die Kath. Kirchengemeinde Frickenhausen; ab September 2000 die neu gegründete Seelsorgeeinheit Hohenneuffen mit den Pfarreien Frickenhausen und Neuffen. Zum Jahresende 2012 ging er im Alter von 80 Jahren in den Ruhestand. Ende November / Anfang Dezember 2012 wurde er jeweils in Frickenhausen und in Großbettlingen festlich verabschiedet.
    
Pfarrer i. R. Anselm Jopp  

Den Brief des Dekans Paul Magino an die Gemeinden zum Abschied von Pfarrer Jopp und mit der Mitteilung der Neubesetzung der Pfarrstelle mit Dr. Mutombo finden Sie hier im Original (PDF-Datei).

Die Geschichte unserer Kirchengemeinde

Nach dem 2. Weltkrieg setzte im Gebiet der jetzigen Kirchengemeinde ein starker Zustrom von Heimatvertriebenen und später von Arbeitssuchenden ein. Die neu entstehenden Gemeinden gehörten anfangs zur Kirchengemeinde Nürtingen. Am 3. September 1962 wurde die Seelsorgestelle Frickenhausen mit den Gemeinden Frickenhausen, Linsenhofen und Tischardt mit dem Zentrum in Frickenhausen und Großbettlingen und Raidwangen mit dem Zentrum in Großbettlingen errichtet. Am 1. Mai 1967 wurde die selbstständige Kirchengemeinde Frickenhausen mit den gleichen Orten gegründet. Damals zählten 2603 Katholiken zur Kirchengemeinde. Am 31. Dezember 2015 waren es 3280.

Mit Frickenhausen und Großbettlingen bildeten sich zwei relativ selbstständige Seelsorgezentren heraus. Es wurden im Laufe der Jahre zwei umfangreiche Gemeindezentren errichtet.

Zusammen mit der benachbarten Kirchengemeinde St. Michael Neuffen wurde am 1. September 2000 die katholische Seelsorgeeinheit (SE) "Hohenneuffen" im Dekanat Esslingen-Nürtingen gebildet. St. Michael Neuffen umfasst die Gemeinden Neuffen mit dem Ortsteil Kappishäusern, Beuren mit Ortsteil Balzholz, und Kohlberg. Alle pastoralen Mitarbeiter sind für die gesamte Seelsorgeeinheit zutändig.

Nach Bildung der SE haben die beiden Kirchengemeinden ihre Selbstständigkeit bewahrt. Sie haben jeweils einen eigenen Kirchengemeinderat, eine eigene Kirchenpflege und ein eigenes Pfarrbüro.

Die Zusammenarbeit ist gewährleistet durch einen Gemeinsamen Ausschuss und die hauptamtlichen Mitarbeiter. Die Bereitschaft zur Öffnung füreinander und zu gemeinsamen Aktionen ist gegeben. Für den Bereich der SE sind zwei hauptamtliche Seelsorger vorgesehen: Ein Pfarrer mit dem Dienstsitz in Frickenhausen und ein Pastoralreferent mit dem Sitz im Gebiet der Pfarrei St. Michael Neuffen (diese Stelle ist seit August 2011 unbesetzt).

Fotos: Rudolf Heinz

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok