Südamerika-Spendenkonto

Bitte benutzen Sie für Spenden für alle unsere Südamerika-Projekte (Resistencia/Margarita Belén mit Patenschaften, Lebensmittlhilfe, allgemeine Sozialhilfe usw. sowie für Rio), sowohl für regelmäßige als auch für einmalige Zahlungen, nur folgende Bankverbindung:

Empfänger: Kath. Kirchengemeinde Frickenhausen,
IBAN DE98 6115 0020 0000 4501 00 bei der KSK Esslingen-Nürtingen, BIC ESSLDE66XXX.

Margarita Belén und Rio: Südamerika-Jahresbericht 2015

Ende Januar/Anfang Februar 2016 erhielten unsere Dauerspender und Paten diesen ausführlichen Bericht (PDF-Datei mit 8 Textseiten und einem farbigen Fotoblatt) über die Aktivitäten in Margarita Belén und den übersetzten Schriftverkehr mit unseren Projektpartnern dort. Auch über Rio sind einige Informationen und Bilder enthalten.

Anfang März wurde dieser Bericht mit der Nr. 4 unseres Gemeindeblatts "ambo" an die über 700 ambo-Bezieher in der Kirchengemeinde verteilt. 

Margarita Belén und Rio: Bericht zu Weihnachten 2014

Mit dem Weihnachts-ambo erschien eine kurze Übersicht über die Aktivitäten bei den von unserer Gemeinde unterstützten Projekten in Margarite Belén / Argentinien und in Rio de Janeiro / Brasilien. Diesen Bericht finden Sie hier (PDF).

Stand der Argentinien-Projekte – Info-Schreiben Juli 2014

Unsere Südamerika-Beauftragte berichtet in diesem Schreiben (Stand 18. Juli 2014) über den mit hiesigen Spenden neu gebauten Jugendraum und das Spielfeld bei der Kirche in Margarita Belén. Es enthält auch die Übersetzung eines Briefs des dortigen Pfarr-Administrators Pater Daniel Skorupa CSsR; dieser hatte zahlreiche Fotos geschickt, die ebenfalls in das Info-Schreiben aufgenommen wurden. Die PDF-Datei (vier Seiten, mit einigen Farbfotos) können Sie hier lesen oder herunterladen.

Dieses Info-Schreiben wurde mit ambo Nr. 14 (erster ambo nach den Sommerferien) in der Pfarrei verteilt und mit ambo Nr. 15 als separate Beilage hier auf der Webseite veröffentlicht.

Stand der Südamerika-Projekte – Info-Schreiben September 2013

Dieses Schreiben der Südamerika-Beauftragten berichtet über die Gründung eines "Südamerika-Kreises", und über den Stand bei den Projekten

  • Sozialhilfe in Margarita Belén
  • Sozialhilfe in der Camposchule/El Tropezón
  • Ambulatório da Providência – Rio de Janeiro

Den registrierten Spendern ging dieses Schreiben im September 2013 bereits zu, und es wurde mit dem ambo Nr. 27/2013 in der Kirchengemeinde verteilt. Sie können es hier herunterladen (PDF-Datei mit vier Seiten).

Reise 2010 nach Argentinien und Brasilien

Eine Reisegruppe aus unserer Kirchengemeinde besuchte im Sommer 2010 unsere Sozialprojekte bzw. Projektpartner in Südamerika. Wir berichteten tagesaktuell von der Reise – siehe den Bericht mit zahlreichen Fotos beim Menüpunkt "Südamerikareise 2010".

Hilfe in der Dritten Welt

Unterstützung von Hilfsprojekten in der Dritten Welt hat eine lange Tradition in unserer Gemeinde. Partnerschaften mit

  • Resistencia in Argentinien (vor allem im nahe gelegenen Margarita Belén)
  • mit Rio de Janeiro in Brasilien

bestehen seit vielen Jahren.

In Rio de Janeiro wird seit 2002 ein Beratungs- und medizinisches Behandlungs-Zentrum für Favela-Bewohner mit jährlich bis zu 14.000 US-$ unterstützt; zuvor gab es große Hilfe für mehrere Sozialprojekte (z. B. Pflegeheime für Aids-Kranke), die inzwischen auf eigenen Füßen stehen.

Für Margarita Belén aber wurde die Partnerschaft intensiviert. Inzwischen fünf Besuchsreisen mit Gruppen aus unserer Kirchengemeinde ließen die vielen Mitreisenden die Not sehen, aber auch die Wirkung der Hilfe erkennen. Seit 1971 wurden rund 1,2 Millionen Euro an Hilfe gegeben. Für ein Sozialzentrum wurden 80 % der Mittel aufgebracht, für eine Kindertagesstätte 50 %. 60 schöne Häuser wurden für ehemalige Rancho-Bewohner erbaut. Derzeit gibt es etwa 75 Patenschaften zu monatlich 26 Euro, die Hilfe für die Patenkinder und deren Familien bedeuten.

Eine Welle der Hilfsbereitschaft führte dazu, dass z. B. allein im Jahr 2003 insgesamt ca. 120.000 Euro gespendet wurden. Die Projekte überzeugen, weil sie eine feststellbare, nachhaltige Hilfe leisten und inzwischen echte Hilfe zur Selbsthilfe darstellen. Die Hilfe überzeugt auch, weil die Spenden von uns weiter gegeben werden ohne Abzug von Verwaltungskosten – diese trägt die Kirchengemeinde, soweit sie trotz umfangreicher ehrenamtlicher Tätigkeiten nötig sind. Diese Hilfe ist weit mehr als ein "Tropfen auf den heißen Stein". 

Unter anderem bei der vierten Südamerikareise der Kirchengemeinde im Sommer 2007 wurden die bestehenden Projekte in Argentinien und Brasilien von einer Reisegruppe aus unserer Kirchengemeinde besucht. Detaillierte Auskunft über den damaligen Stand (Herbst 2007) aller Projekte finden Sie in einem Bericht von dieser Reise (PDF-Datei, 8 Seiten mit Farbfotos, hier herunter zu laden).

Von der fünften und bisher letzten Südamerikareise 2010 finden Sie ausführliche Informationen und Fotos hier auf der Webseite, siehe beim extra Menüpunkt.

Zum Jahresbeginn 2010 wurde die Südamerika-Spendenverwaltung aus der Kirchenpflege ausgegliedert. Der Kontakt zu den Projektträgern in Argentinien, die Betreuung der Spender und die Finanzverwaltung für Projekte und gegenüber den Spendern sind nun an einer Stelle zusammengefasst: Frau Verena Sattler hat diese Aufgabe ehrenamtlich übernommen. Sie erteilt auch nähere Auskünfte zu den einzelnen Projekten und zu den Patenschaften; Sie können sie über das Pfarrbüro in Frickenhausen erreichen.

Einen Bericht für 2011 (6 Seiten, Stand Mitte Dezember 2011), verfasst von der Südamerika-Beauftragten, über die Aktivitäten und den Stand der Projekte in Argentinien (Resistencia / Margarita Belén / El Tropezón [Camposchule]) können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok