Kirchengemeinderat

Am 22. März 2020 wurde bei uns (wie in der ganzen Diözese) ein neuer Kirchengemeinderat für die folgenden fünf Jahre gewählt. Aufgrund der bischöflichen Vorgaben hinsichtlich der Auswertung der Wahlergebnisse im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie konnten die Stimmzettel nicht sofort am Wahlabend, sondern erst jetzt (4. April) ausgezählt werden. 

Die Abstimmung erfolgte ausschließlich mittels Briefwahl.

Hiermit wird das vom Wahlausschuss am 6. April festgestellte Ergebnis der Kirchengemeinderatswahl bekannt gegeben:

Zahl der   Wahlberechtigten:    2803
Zahl der Wähler/-innen   354
Zahl der gültigen Stimmzettel   354
Zahl der ungültigen Stimmzettel   0
Zahl der gültigen Stimmen   2868
Die Wahlbeteiligung lag bei   13 %

Folgende Personen bilden den neuen Kirchengemeinderat (in der Reihenfolge der Stimmenanzahl)

Neumeister, Stefanie Großbettlingen 295 Stimmen
Schöllhammer, Tanja Linsenhofen 290 Stimmen
Spazierer, Barbara Großbettlingen 266 Stimmen
Kronewitter, Martin Tischardt 264 Stimmen
Buchmann-Giannini, Bärbel Großbettlingen 252 Stimmen
Saur, Oliver Frickenhausen 240 Stimmen
Walter, Jasmina Großbettlingen 235 Stimmen
Schenk, Frank Frickenhausen 223 Stimmen
Mistele, Simon Frickenhausen 218 Stimmen
Weidlich, Helmut Frickenhausen 215 Stimmen
Verdeti, Frank Alfred Linsenhofen 191 Stimmen
Gwozdz, Rafal Großbettlingen 179 Stimmen

Neu vertreten im Gremium sind 5 Personen; wiedergewählt wurden 7 Personen.

Es wird später bekannt gegeben, wann der neue Kirchengemeinderat zu seiner ersten Sitzung zusammentritt. Dabei werden die ausscheidenden Mitglieder verabschiedet. Der neue Kirchengemeinderat wählt dann einen "gewählten Vorsitzenden", der neben dem Pfarrer (kraft Amtes) den Vorsitz führt. Außerdem muss ein Vertreter in den Dekanatsrat gewählt werden, ein Stellvertreter des gewählten Vorsitzenden und ein Schriftführer, und es muss mindestens ein Verwaltungsausschuss gewählt werden. Bisher gab es dazu noch einen Bauausschuss. Beratendes Mitglied im Kirchengemeinderat ist kraft Amtes der Kirchenpfleger Helmut Janka. 

Bericht von der Sitzung am 3. Juni 2019

Am 3. Juni 19 haben wir uns in Großbettlingen getroffen – der Verwaltungsausschuss bereits um 18:00 Uhr, da wir viel zu bearbeiten hatten. Der erste Tagesordnungspunkt war: Prävention zur Vermeidung von Missbrauch in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Es gibt keinen Anlass für diese Maßnahme in unserer Kirchengemeinde, dafür sind wir sehr dankbar!

Die Präventionsordnung der Diözese Rottenburg schreibt jedoch vor, dass alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kirchengemeinde in der Kinder- und Jugendarbeit eine Selbstauskunftserklärung sowie einen verpflichtenden Verhaltenskodex unterschreiben müssen. Polizeiliche Führungszeugnisse liegen in den meisten Fällen vor. Gemeinsam haben wir eine Gefährdungsbeurteilung durchgeführt und die Gruppen festgelegt, von denen wir im Einzelnen die Erklärung benötigen.

In den nächsten Tagen werden wir die Unterlagen mit der Bitte, die Erklärung zu unterschreiben und um Rückgabe ans Pfarrbüro, versenden. Pünktlich um 20:00 Uhr haben wir mit der Sitzung des Kirchengemeinderates begonnen.

Nach einem Impuls von Pfarrer Mutombo haben wir zunächst den KGR informiert über die Auswertungen und die vorgeschriebenen Maßnahmen zur Prävention gegen Missbrauch im Umgang mit Kindern und Jugendlichen. Nach kurzer Aussprache hat das Gremium der Vorgehensweise zugestimmt.

Als nächstes standen die Vorbereitungen zu den Kirchengemeinderatswahlen am 22. März 2020 auf dem Programm. Vereinbart wurde, dass wir weiterhin eine unechte Teilortswahl durchführen, und die Anzahl der Ratsmitglieder wie bisher bei 12 Personen beibehalten. Neue Vorschrift ist, dass 2 Vertreter der Jugend im Gremien sein müssen bzw. extra berufen werden.

Wir freuen uns über alle, die sich bereit erklären, im KGR mitzumachen und sich als Kandidatin/Kandidat aufstellen lassen. Zur Bildung des Wahlausschusses müssen noch Freiwillige gesucht werden und auch hierfür werden die Anfragen zeitnah verschickt.

Im Rahmen von KIAMO wird in Raidwangen ein ökumenischer Gottesdienst stattfinden. Der Termin ist festgelegt auf Sonntag, 28. Juli um 10:00 Uhr in der Egerthalle, Raidwangen. Der KGR wurde über die Orga zum Ablauf informiert und um Mithilfe gebeten. Die Information über die gute Zusammenarbeit bei der Planung mit der evangelischen und methodistischen Kirche wurde wohlwollend zur Kenntnis genommen.

Zum Abschluss gab es noch Informationen zur nächsten Sitzung. Zufrieden mit der guten Zusammenarbeit und einem Schlussgebet konnten wir den Abend beschließen.

Mitmachen

Haben Sie Lust, etwas Neues zu wagen?

Die Seelsorgeeinheit lebt vom vielfältigen Engagement der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

  • Haben Sie Freude am Kontakt mit anderen Menschen?
  • Haben Sie Freude daran, Ihr Organisationstalent einzubringen?
  • Haben Sie Lust, ein Fest mitzuplanen oder zu gestalten?

Die unterschiedlichen Gaben und Fähigkeiten der Menschen in unserer Seelsorgeeinheit bereichern unser Gemeindeleben – und Sie tragen zur eigenen Lebenszufriedenheit bei.

Wir haben sicher auch für Sie eine Aufgabe, „einmalig“ oder „regelmäßig“.

Neugierig? Reden Sie mit uns!

Kontakte übers Pfarrbüro Frickenhausen, Telefon (0 70 22) 4 17 10

Aus der Sitzung am 14. September 2015

Birgit Knöll beendet ihre Tätigkeit als Kirchenpflegerin zum 30. 11. 2015. Wir bedauern den Weggang von Frau Knöll, die sehr gewissenhaft und mit viel Engagement ihre Aufgaben erledigt hat.

Als Nachfolger wurde Herr Helmut Janka gewählt, der bereits in der anderen Kirchengemeinde unserer Seelsorgeeinheit, Neuffen/Beuren, als Kirchenpfleger tätig ist.
Er wird nun auch diese Aufgabe für Frickenhausen/Großbettlingen übernehmen. Herr Janka wird als zuverlässiger, kompetenter Mitarbeiter in Neuffen/Beuren sehr geschätzt.

Aktuell (2019-10) amtierender, 2015 neu gewählter Kirchengemeinderat

2015 gewählter Kirchengemeinderat 

Die zwölf neu gewählten Kirchengemeinderäte mit Pfarrer Mutombo nach der Verpflichtung im Gottesdienst am 27. März 2015. Von links: Frank Schenk, Pfarrer Achille Mutombo, Willibald Andersch, Daniel Sagmeister, Hubert Neumann, Martin Kronewitter, Andrea Wegner, Tanja Schöllhammer, Stefanie Neumeister, Bärbel Buchmann-Giannini, Oliver Saur, Jasmina Walter, Iris Kalczynski.

Am 27. März 2015 wurden ausscheidende Mitglieder des letzten Kirchengemeeinderates verabschiedet. Danach traf sich der neu gewählte Rat zu seiner konstituierenden Sitzung.

Erster Vorsitzender des Kirchengemeinderats und des Verwaltungsausschusses ist kraft Amtes der Pfarrer unserer Pfarrei und Seelsorgeeinheit, Pfarrer Dr. Achille Mutombo-Mwana.

Am 22. April 2015 wählte der Kirchengemeinderat Hubert Neumann als 2. Vorsitzenden, Bärbel Buchmann-Giannnini als seine Stellvertreterin. Schriftführer wurde Daniel Sagmeister.

2. Vorsitzende des Verwaltungsausschusses wurde Iris Kalczynski, ihre Stellvertreterin und Schriftführerin Tanja Schöllhammer. Weiterhin sind Willi Andersch und Jasmina Walter im Verwaltungsausschuss.

Als Vorsitzender des Bauausschusses wurde Martin Kronewitter gewählt, außerdem sind Oliver Saur, Bärbel Buchmann-Giannini und Frank Schenk im Bauausschuss.

Als Kindergarten-Beauftragte wurde Steffi Neumeister gewählt.

In den Dekanatsrat wurde Andrea Wegner entsandt; ihre Stellvertreterin ist Tanja Schöllhammer.

Beratendes Mitglied im Kirchengemeinderat ist Kraft Amtes die Kirchenpflegerin Birgit Knöll (bis 30. November 2015; ab 1. Dezember 2015: Helmut Janka).

Der Kirchengemeinderat

Folgende gewählten Personen vertreten die Kirchengemeindeangehörigen der fünf Teilorte im Kirchengemeinderat:

Teilort Frickenhausen
Willibald Andersch
Oliver Saur
Iris Kalczynski
Frank Schenk

Teilort Linsenhofen
Tanja Schöllhammer
Hubert Neumann

Teilort Tischardt
Martin Kronewitter

Teilort Großbettlingen
Stefanie Neumeister
Bärbel Buchmann-Giannini
Daniel Sagmeister
Jasmina Walter

Teilort Nürtingen-Raidwangen
Andrea Wegner

Details zur Kirchengemeinderatswahl 2015

Insgesamt 20 Kandidatinnen und Kandidaten bewarben sich bei der Wahl am 15. März 2015 um die 12 Sitze im Kirchengemeinderat. Sie können den Wahlprospekt mit Farbfotos und persönlichen Angaben zu allen Kandidatinnen und Kandidaten heruterladen (PDF-Datei mit ca. 3 MB).

Die Wahlbeteiligung betrug 19,4 % (Durchschnitt im Dekanat Esslingen-Nürtingen: 16,9 %). Das Durchschnittsalter der Gewählten betrug am Wahltag 44 Jahre; das jüngste Ratsmitglied war 21 Jahre alt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.