Erstkommunion

„Tut dies zu meinem Gedächtnis“

sagte Jesus zu seinen Freunden und forderte sie damit auf, sich regelmäßig zu treffen, von ihm zu erzählen, Gott zu danken, Brot und Wein zu teilen. 

Daraus entstand unsere Eucharistie, was Danksagung bedeutet. Wir sagen Dank für alles, was Gott uns schenkt und wir sagen Dank dafür, dass Jesus uns einlädt als seine Freunde. 

Erstkommunion-Motiv 2022

Die Erstkommunion gehört neben Taufe und Firmung zu den Einführungssakramenten (Initiationssakramenten) der katholischen Kirche. Manche sagen Erste Heilige Kommunion oder Kinderkommunion. Für manche ist es aber auch der „Weiße Sonntag“. Dies erinnert an die weißen Gewänder, welche die Neugetauften in der Frühzeit des Christentums getragen haben. Seit dem 7. Jahrhundert trugen die erwachsenen Täuflinge die weißen Kleider von Ostern bis zum darauffolgenden Sonntag, in der sogenannten "Weißen Woche".

Auch heute noch tragen zumindest die Mädchen meist weiße Kleider zur Erstkommunion. Verbreitet ist jedoch auch die Tradition, dass alle Kinder ein einheitlich weißes Gewand tragen. Damit wird verdeutlicht, dass wir alle vor Gott gleich sind.

An der Erstkommunion empfangen die Kinder zum ersten Mal die heilige Kommunion. In der Wandlung werden Brot und Wein zu Leib und Blut Christi. 

Weil das gar nicht so leicht zu verstehen ist, gibt es vor dem Fest eine mehrmonatige Vorbereitung, damit die Kinder das Ereignis verstehen lernen. Weil dieses Verstehen eine gewisse Reife und Aufnahmefähigkeit verlangt, werden die Kinder erst in der dritten Klasse zur Vorbereitung eingeladen. 

Mit der Erstkommunion, wenn die Kinder die Einladung von Jesus zum „Mahl“ annehmen, bestätigen sie damit selbst, dass sie zu Gott und der Kirche gehören möchten. Somit ist die Bedeutung der Erstkommunion klar: Sie stellt einen wichtigen Schritt des Hineinwachsens in die Kirche dar.

Die Verantwortliche für die Erstkommunion und die Vorbereitung in unserer Seelsorgeeinheit ist

Gemeindereferentin Gabriele Leuser-Vorbrugg
gabriele.leuser-vorbrugg(at)drs.de
(01 57) 31 06 67 11 (nur WhatsApp)
(0 70 22) 5 36 19

Terminplan für die Erstkommunion 2022 

Die Erstkommunionen 2022 haben inzwischen stattgefunden. Zur Orientierung für das nächste Jahr lassen wir den Terminplan vorerst stehen. Das Motto für die Erstkommunion 2023 und ein grober Terminplan werden dann im Herbst dieses Jahres bekanntgegeben. 

Die Erstkommunion-Vorbereitung für 2022 begann mit der Vorstellung der Erstkommunikanten in den Gottesdiensten zu Beginn des Advents 2021. Zuvor fanden schon die vorbereitenden Elternabende statt. Den weiteren Ablauf finden Sie nachfolgend:

Wegstation I – "Gott sagt zu dir, ich hab dich lieb..."

  • Dienstag, 18. Januar in Neuffen
  • Mittwoch, 19. Januar in Frickenhausen

Familiengottesdienste zu "Lichtmess" am

  • Samstag, 5. Februar in Neuffen
  • Sonntag, 6. Februar in Großbettlingen

Wegstation II – Thema "Beten"

  • Dienstag, 15. Februar in Großbettlingen
  • Mittwoch, 16. Februar in Beuren

Familiengottesdienst am Sonntag, 20. Februar in Neuffen

Wegstation III – Thema "Schuld und Versöhnung"

  • Mittwoch, 9. März in Frickenhausen
  • Donnerstag, 10. März in Neuffen

Wegstation IV – Fragen rund um den Gottesdienst und "Kirchen.Raum.Erfahrung II"

  • Mittwoch, 23. März in Beuren
  • Donnerstag, 24. März in Großbettlingen

Wegstation V – "Mahl halten" – das Symbol "Brot" be-GREIFBAR machen

im Freilichtmuseum Beuren beim Brotbacken am

  • Dienstag, 5. April / Mittwoch, 6. April / Donnerstag, 7. April; Dauer ca. 3 Stunden 

Palmbuschen basteln am Freitag, 8. April

nachmittags.

Familiengottesdienste zu Palmsonntag am

  • Samstag, 9. April 
  • Sonntag, 10. April 

Die Orte finden Sie im Gottesdienstplan. 

Gottesdienste an Gründonnerstag und Karfreitag

finden Sie ebenfalls im Gottesdienstplan

Erstkommunionfeiern sind am (immer sonntags)

  • 24. April in Neuffen (auch für die Kinder von Balzholz, Beuren, Kappishäusern, Kohlberg)
  • 1. Mai in Großbettlingen (auch für Kinder von Raidwangen)
  • 8. Mai in Frickenhausen (auch für Kinder aus Tischardt und Linsenhofen)

Die fett gedruckten Termine sind feste Bestandteile der Erstkommunionvorbereitung. 

Grün gedruckte Termine sind Zusatzangebote.

Planen Sie bitte die "Wegstationen" so ein, dass Sie oder ein anderes erwachsenes Familienmitglied ihr Kind begleiten kann. Woran SIE Interesse zeigen, das wird auch für Ihr Kind wichtig. Der gemeinsame Weg stärkt die Beziehung untereinander und zum Glauben. Lassen Sie sich darauf ein!

Grafik: Bonifatiuswerk

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.